Muskelaufbau – 3 grundlegende Krafttrainingsarten

3 grundlegende Krafttrainingsarten:

Maximalkraft, Schnellkraft, Kraftausdauer

Nachdem wir dir im letzten Beitrag der Reihe zum Muskelaufbau das Thema Trainingspläne näher gebracht haben, geht es heute um 3 grundlegende Krafttrainingsarten, die für jede Art des Workouts gelten. Wir erklären dir Maximalkraft, Schnellkraft, sowie Kraftausdauer nennen dir die passenden Übungen dazu und geben dir am Ende ein paar weitere Tipps für deinen Trainingsplan.

Mehr lesen

Muskelaufbau – 7 Schritte zum optimalen Trainingsplan

7 Schritte zum optimalen Trainingsplan

In dieser Reihe zeigen wir dir 7 Schritte zum optimalen Trainingsplan, damit du auch in Zukunft dir keine Gedanken machen musst, ob du dein Training richtig strukturierst.

Hier ist ein Beispiel eines schlechten Trainingsplans: Jeden Tag: 100 Crunches, 50 Liegestütze, fünf Klimmzüge und 30 Burpees. Dazu jeden Tag 40 Minuten Laufen gehen. Wieso ist das ein schlechter Trainingsplan? Generell ist es gut, dass du dich bewegst. Im Hinblick auf Leistungssteigerung und Muskelwachstum tust du deinem Körper auf diese Weise allerdings keinen Gefallen.

Mehr lesen

Osteopathie gegen Beschwerden

Osteopathie im Sport

Viele Freizeit-, aber auch Profisportler kämpfen mit demselben Beschwerden: mal ein Meniskusanriss hier, mal ein Muskelfaserriss da, während der Kollege oder beste Freund immer munter weitertrainiert und nie irgendwelche Beschwerden zu haben scheint. Doch woran liegt das?

Osteopathische Übungen

 

Mehr lesen

Faszien im Flow – Bewegungsverbindung für den aktiven Austausch

Faszien im Flow – Bewegungsverbindung für den aktiven Austausch

Faszien im Flow trainieren kann sowohl gymnastisch erarbeitet oder Groupfitness-orientiert vollführt werden. Das Arbeiten in Flows (Bewegungsverbindungen) kommt den Grundprinzipien des Trainings für die Faszien mit dem Augenmerk auf das Verflüssigen der Matrix und auf den Stoffaustausch in den Geweben sehr entgegen.

Mehr lesen

Alles über Faszientraining – Teil 2

Faszialfunktionelles Faszientraining

Ein faszial-funktionelles Faszientraining sollte auf jeden Fall die in Alles über Faszientraining – Teil 1 beschriebenen Prinzipien des Faszientrainings beinhalten.

So sollte man vor dem Training eine Kombination aus einem aktivierenden, kurzen „Anrollprogramm“ und faszialen, also wippend-federnden Dehnübungen durchführen.

Das Ende einer Trainingseinheit sollte immer mit einer Körperwahrnehmungsübung eingeläutet und mit einem langsamen Roll-out oder statischen Dehnübungen, mit kleinen Winkelveränderungen, abgeschlossen werden. Bei statischen Dehnungsübungen konnte man feststellen, dass die Muskulatur entzündungshemmende Enzyme ausschüttet, die die Entstehung von Entzündungen verhindern und die Regeneration beschleunigen.

Und noch ein praktischer Tipp, der sich aus den vielen positiven Rückmeldungen von Sportlern ergibt, der aber noch keine wissenschaftliche Evidenz aufweist: „Rollt während eures Trainings stark beanspruchte Muskelpartien sofort nach der jeweiligen Übungseinheit kurz aus. Dadurch fühlt man sich nach belastenden Übungen nicht so aufgepumpt und hat kürzere Regenerationszeiten, kann also die gleichen Strukturen schneller wieder belasten und trainieren.“ Mehr lesen

Fitnessküche – Russische Kolachki

Fitnessküche – Russische Kolachki

Für mehr kulturelle Variation in der Plätzchen Schale: Eine traditionelle weihnachtliche Leckerei aus meiner Heimat. Angereiht zwischen süße Knabberei und Gebäck sind die Kolachki leicht und schnell gemacht und überzeugen mit ihrer weichen, nussigen Füllung jede Naschkatze.

Mit ein paar Hacks lassen sich die Zutaten auch ganz einfach in eine zuckerfreie Low Carb Variante aus der Fitnessküche verwandeln. Für jeden geeignet, der seinen Zuckerkonsum und seine Kohlenhydrataufnahme reduzieren möchte – oder einfach mal etwas Neues ausprobieren will!

 

Mehr lesen

Das Verhältnis von Omega 3 zu Omega 6

  Das Verhältnis von Omega 3 zu Omega 6

Nicht nur unserer täglichen Zufuhr an Omega 3, vor Allem dem Verhältnis von Omega 3 zu Omega 6 in unserer Nahrung sollten wir Beachtung schenken.

Dieses entscheidet leztlich darüber, ob wir von den positiven Wirkungen der Fettsäuren auf unseren Körper profitieren.

Neben dem Fasten und der ketogenen Ernährung stellt es unter anderem auch eine weitere Möglichkeit Entzündungen im Körper zu hemmen.

Was es genau ist, wie es wirkt und wie man es auf sich selber übertragen und im Alltag leicht umgesetzten kann, findet ihr im Folgenden.

Verhältnis von Omega 3 zu Omega 6

 

Mehr lesen

Die ketogene Ernährung Teil I


Die ketogene Ernährung – Teil I

Die einen schwören darauf, die anderen würden es im Leben nicht nochmal versuchen: hier spalten sich die Geister. Viele Mythen kursieren um ketogene Ernährung, bei der nicht nur die Makronährstoffe angepasst werden – auf eines wird fast gänzlich verzichtet: die Kohlenhydrate.

Low Carb

Bekannt ist es vor Allem als Mittel zur Gewichtsreduktion. Betrachtet man die Mechanismen dahinter, so bietet die ketogene Ernährung dem Körper Vorteile, die weit über den Verlust an Körperfett hinaus gehen. Welche Vor- und Nachteile hat die Energiegewinnung aus Fetten für den Körper? Wie erreicht man überhaupt den Zustand der Ketose und wieso unterscheiden sich die Erfahrungsberichte so stark?

Im Folgenden findet ihr alle Informationen im Überblick und Fehler, die es bei ketogener Ernährung zu vermeiden gilt, um möglichst viel Nutzen aus der Ketose zu ziehen.

Mehr lesen

Fasten intermittierend und alternierend

Intermittierendes Fasten und alternierendes Fasten

Essensverzicht für mehr Gesundheit?

intermittierendes Fasten

Bei der Unmenge an Wundermitteln, Pülverchen, Ratgebern zum Verzicht oder Konsum bestimmter Lebensmittel für Wohlbefinden, Gesundheit und Gewichtsabnahme verliert man schnell den Überblick. Wann soll man das alles an sich testen und was bringt mich meinem Ziel wirklich näher? Wieso nicht mit einer besonders Geld und Zeit sparenden Methode starten, die auch nachweislich Vorteile bietet: intermittierendes und alternierendes Fasten.

Die Essensaufnahme wird auf eine kurze Zeitspanne am Tag reduziert. In den eigens bestimmten ‚verbotenen‘ Stunden wird gefastet – weder Snacks noch flüssige Kalorien sind erlaubt.

Welche positiven Wirkungen hat Intervallfasten oder kompletter Nahrungsverzicht während des Tages auf unseren Körper? Die wichtigsten Infos dazu und mein Fazit im Selbstversuch.

Mehr lesen