Core Training für jede Sportart – Teil 2

Was ist Core Training?

Was ist Core Training? Es wird sowohl separat als auch als Teil von komplexen Übungsprogrammen durchgeführt. Gelegenheitssportler nutzen ein Core Programm zur alltäglichen Gesunderhaltung und Fitnessbereicherung, das in nur 15 Minuten abgeschlossen ist. Dafür reichen schon vier bis fünf Übungen. Leistungssportler bauen ebenfalls 15 Minuten Core Training in ihr Trainingsprogramm ein. Bei den Leistungssportlern werden zwar weitere Übungen durchgeführt, die sie für ihre Zielsportart benötigen, aber Core Training darf als Grundlage nicht fehlen.

Typisch für Core Übungen sind komplexe muskuläre Anforderungen an den Körper und ein hoher koordinativer Anspruch. Ein „Crunch“ wie in ihn jeder kennt, ist beispielsweise keine gute Core Übung. Der Crunch trainiert nur einen Teil der Rumpfmuskulatur, nämlich die gerade Bauchmuskulatur. Im Sport wird aber nie die Bauchmuskulatur isoliert beansprucht. Jede sportliche Bewegung ist ein Zusammenspiel mehrerer Muskelgruppen, die über den Rumpf verbunden sind. Sei es ein Aufschlag beim Tennis, ein Wurf beim Handball oder ein Tritt beim Karate. Mehr lesen

Alles für dem Rücken – Faszien Teil 3

Fascial Release und Hydration

Nachdem wir in Teil 1 und Teil 2 zur Faszienreihe über Faszien Allgemein und das richtige Stretching gesprochen haben, geht es dieses mal um das richtige Ausrollen, dem so genannten Fascial Release.

Beim Fascial Release handelt es sich um das Ausrollen der Faszien mit verschiedenen Kleingeräten. Ziel des Ausrollens der Faszien mit Ball oder Rolle ist einerseits eine Wiederherstellung einer flexiblen, elastischen und funktionellen anatomischen Anordnung der Faserstruktur, andererseits die Wiederherstellung einer freien Gleitbeweglichkeit der unterschiedlichen Gewebeschichten.

Mehr lesen