Mit Karina zum Sixpack

Das beste Gericht für dein Sixpack!

Foto: https://rkphotographie.jimdo.com/

„Bauchmuskeln werden in der Küche geformt!“ Das hat doch jeder schonmal gehört. Aber was heißt das ganz konkret? Ich zeige es euch!

Wie ihr womöglich durch Instagram wisst, bin ich derzeit auf dem Weg mein Sixpack wieder zum Vorschein zu bringen. Auf dem Foto sieht man übrigens meine aktuelle Winterform – all Credtis an den begabten Fotografen und den günstigen Lichtverhältnissen.

Die Sichtbarkeit der Bauchmuskulatur ist vom Körperfettanteil abhängig. Natürlich muss erst einmal w   elche vorhanden sein, die wir dann definieren können.

Aber fangen wir doch mit dem genüsslichen Teil an! Da ich auch sehr gerne vegane Tage in meine Ernährung einbaue, gibt es heute ein veganes Curry. Kohlenhydrat- und kalorienarm, aber dennoch voller Proteine und Nährstoffe – also genau das richtige Essen, um unsere Muskeln zu nähren und die Fettschicht darüber schmelzen zu lassen.

Zutaten für 2 Portionen:

  • Erdnüsse, ohne Öl in der Pfanne oder Ofen geröstet
  • 20g Erdnussmehl
  • 400g Weißkohl
  • 200g Tomaten, geschält (kurz in heißes Wasser tauchen und Schale abziehen)
  • 100g (geräucherter) Tofu
  • Zwiebeln und Knoblauch
  • Currypulver, Petersilie, Salz und Pfeffer
  • Kokosöl

 

Wer es noch nicht weiß, ich bin absoluter Erdnussfan. Deswegen kommen in unser Curry nicht nur geröstete Erdnüsse als Topping, sondern wir ergänzen das Ganze noch mit Erdnussmehl.

Es dient dem Gericht nicht nur als kohlenhydratarmer Soßenbinder, sondern intensiviert auch den nussigen Geschmack.

Drei Mal hält besser: es sollte mit Erdnussöl gebraten werden. Leider ist das Erdnussöl im Vergleich zu anderen, aus Nüssen gewonnen Ölen, sehr schwach im Aroma. Diejenigen, die geschmacklich gerne auf neutraleres Öl setzen, sind mit Erdnussöl gut bedient. Für alle anderen empfehle ich die Verwendung von Kokosöl. Das verleiht dem Curry auch noch eine fruchtige Note.

 

Während Zwiebeln und Knoblauch gedünstet werden, fügt man den geschnittenen Weißkohl hinzu und bestäubt ihn mit etwas Currypulver. Tomaten mit 100ml Wasser hinzugeben und alles 30 Minuten köcheln lassen. 10 Minuten vor Ende der Garzeit Tofu und Erdnussmehl untermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Bei geräuchertem Tofu verzichte ich auf die Beigabe von Salz, da diesem meistens schon viel Salz beigefügt ist – da bitte auf die Nährwertangabe auf der Verpackung achten!

Garniert wird mit Petersilie und gerösteten Erdnüssen.

Eine Portion Weißkohl-Tomaten-Curry liefert dir 360 kcal, 18 g Eiweiß , 27 g Fett und 14 g Kohlenhydrate.

 

Ein weiteres gutes Rezept für eure Fitnessfigur habe ich in meinem ersten Beitrag beschrieben!

In meinem nächsten Eintrag, erkläre ich euch, welche Übungen am besten dafür geeignet sind, um ein Sixpack aufzubauen.

Ein kleiner Teaser: Nein, 1000 Situps und Crunches sind es nicht!

Mehr Trends, Tipps und Ideen von mir findet ihr auf Instagram @karrys.art.of.fitness.

Foto: https://rkphotographie.jimdo.com/

– schaut vorbei! Freue mich auf euch

Eure Karina

 

 

 

 

3 Gedanken zu „Mit Karina zum Sixpack

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.