Beach Body Workout – Teil 2

Beach Body Workout – Teil 2

Diese Woche bekommst du das Beach Body Workout – Teil 2 mit weiteren einfachen, aber effektiven Übungen für deinen Beach Body!

Das heute vorgestellte Workout soll auf dem von Beach Body Workout – Teil 1 aufbauen, kann aber auch unabhängig von diesem durchgeführt werden. Für Anfänger empfehlen wir auf jeden Fall mit dem Beach Body Workout – Teil 1 zu beginnen und dieses auch für etwa eine Woche durch zu ziehen.

Grundlage hierfür ist das Trainingsbuch vom Promitrainer Michael Limmer Das perfekte Wedding Workout. Auch wenn du nicht heiratest, eignen sich die Übungen trotzdem perfekt um deinen Körper fit für den Strand zu machen.

Mehr lesen

Workouts für jeden Tag

Workouts für jeden Tag – Drei Übungen

Plank Jacks im Unterarmstütz

AUSGANGSPOSITION

Du hebst den Körper aus der Bauchlage, sodass nur die Unterarme und Zehen den Boden berühren. Den Rücken hältst du gerade.

AUSFÜHRUNG

Die Hände hältst du für mehr Stabilität eng zusammen. Dein Körper bildet eine gerade Linie. Nun springst du mit den Beinen über Schulterbreite hinaus nach außen. Stabilisiere kurz die Position und springe in die Ausgangsposition zurück. Wiederhole die Übung.

 

 

Mehr lesen

Core Training für jede Sportart – Teil 3

Core Trainingsplan für Anfänger und Fortgeschrittene

Hier bekommt ihr euren Core Trainingsplan! Nachdem ihr in Teil 1 und Teil 2 schon die Grundlagen zum Core Training erfahren habt, gibt es hier den Core Trainingsplan für Anfänger und Fortgeschrittene.

Übung Sätze Wiederholungen/Zeit
A: Unterarmstütz (Planke) 3 35 Sek.
B: YTW 3 15 WH p. B.
A: Handwalk 3 15 WH
B: Hüftbrücke 3 60 Sek.
C. Seitliche Planke 3 30 Sek./Seite

Erklärung der Buchstaben vor den Übungen: A und B bedeutet, dass man die Übungen immer im Wechsel durchführt (so genannte Supersätze), bis drei Sätze von beiden Übungen beendet sind. Dasselbe gilt für die Buchstaben A, B und C. Mehr lesen

Core Training für jede Sportart – Teil 1

Core Training – eine Einleitung

Können Sie diese Frage beantworten? Gesucht ist ein Training, das von Profisportlern und Freizeitathleten gleichermaßen angewendet wird; das sowohl Rückenschmerzen heilt und auch vorbeugt; das in wenigen Minuten und nur mit dem eigenen Körpergewicht so effektiv ist, wie eine Stunde klassisches Hanteltraining – welche Trainingsmethode kann das sein? Mehr lesen

Fitness mit Andy

Military Bodyweight

Die hohe körperliche Fitness ist weltweit eine wesentliche Voraussetzung für die Mitglieder von Spezialeinheiten beim Militär. Sie müssen nicht nur stark, schnell, ausdauernd und beweglich sein, sondern ebenfalls die Fähigkeit besitzen, über ihre jeweiligen Grenzen hinauszugehen, um für jegliche Situationen gewappnet zu sein. Um all diese Attribute im täglichen Trainingsplan unterzubringen, nutzen sie Techniken, die zeitsparend und effektiv sind.

 

Andy stellt uns ein paar seiner Lieblingsübungen aus dem Titel Military Bodyweight Training vor.

Gibt‘s übrigens hier auch als Mini-Ebook!

Military Fitness

Ein jahrtausendaltes und dennoch modernes Trainingssystem

 

Military Fitness ist kein Trend in dem Sinne, wie es Aerobic, Tae Bo oder andere Systeme waren und sind, die es auf den Markt geschafft haben und nach einiger Zeit entweder ganz in der Versenkung verschwunden sind oder nur noch ein Nischendasein führen, bis irgendwer sie auskramt und ihnen einen neuen Namen gibt. Military Fitness gibt es, seit es die ersten organisierten Armeen gibt. Schon in der Antike wussten die Feldherren und Anführer die Fitness ihrer Soldaten zu schätzen, denn davon hing in den meisten Fällen der Sieg in einer Schlacht ab. Es handelt sich damit um ein jahrtausendealtes Trainingssystem, das auf Herz und Nieren und unter schwersten Bedingungen geprüft wurde. Jegliche Schwächen in dem System führten dazu, dass Anpassungen vorgenommen wurden. Dies geschah sowohl bezüglich neuer Taktiken als auch in der Moderne mit einem Blick auf die Sportwissenschaften. Was dabei herausgekommen ist, ist ein hocheffizientes System, das die Männer und Frauen in kürzester Zeit fit für ihre Einsätze macht. Aber man muss nicht in den Krieg ziehen wollen, um von der Military Fitness zu profitieren. Es ist für jeden gesunden Menschen geeignet, der sich und seinen Körper leistungsfähiger machen möchte und bereit sein will für die Herausforderungen, die das Leben ihm in den Weg stellt.

Mehr lesen

Faszie trifft Muskel

Funktionelles Training

Es liegt nun circa fünf Jahre zurück, dass der sogenannte „Faszienhype“ begann. Da ist etwas in unserem Körper, was bisher aus Sicht der Wissenschaft nahezu keine Funktion hatte und plötzlich, durch seriöse wissenschaftliche Studien, zum Erklärungsmodell Nummer eins aller körperlichen Probleme sowie zum besten Regenerations- und Leistungssteigerungsfaktor hochkatapultiert wurde. Die Faszie bzw. das Faszientraining kann allerdings nicht die Lösung aller Probleme sein. Wie bei jedem Hype wird aktuell die Wichtigkeit dieses Organs überspitzt dargestellt. Faszien sind für die Gesundheit und Leistungsfähigkeit nicht wichtiger sind als alle anderen Strukturen in unserem Körper. Sie sind ein Teil des Ganzen.

Um die Faszien hat sich bisher im Sport und in vielen anderen Bereichen kaum jemand „bewusst“ gekümmert. Heute weiß man aber, dass sie Einfluss auf die Funktionalität des Körpers und damit auf Gesundheit und Leistungsfähigkeit haben und dass man sie nicht nur behandeln, sondern auch gezielt trainieren kann. In diesem Zusammenhang wurde in den Medien immer wieder erwähnt, dass man Faszien nicht isoliert trainieren kann. Das wurde und wird von Faszienfachleuten auch nicht behauptet. Faszien kann man nicht isoliert trainieren, Muskeln aber auch nicht! Muskeln und Faszien sind nicht zu trennen, denn bei jeder Bewegung sind Muskeln und Faszien beteiligt. So, wie es kein isoliertes Faszientraining gibt, so gibt es auch kein isoliertes Muskeltraining.

 

 

Mehr lesen